Hunde-Wassersport

Hunde-Wassersport

Wasserarbeit mit Hunden

Es gibt viele verschiedene Hundesportarten wie z.B, Mantrailing, Agility oder Dog-Frisbee. Aber es gibt auch die Wasserarbeit mit Hunden. Es gibt bestimmte Hunderassen wie Neufundländer, Leonberger, Landseer oder auch Labrador und Golden Retriever, die das Wasser lieben und total verrückt danach sind.

Die Tradition der Wasserarbeit mit Hunden reicht ca. 200 Jahre zurück. Auf der kanadischen Atlantikinsel Neufundland wurde ein Hunde Typ eingesetzt der von seinen körperlichen wie auch mentalen Fähigkeiten prädestiniert war, um im Wasser zu arbeiten. Er kann durch seinem massiven und kräftigen, gut bemuskelten Körperbau, dem rauen Klima Neufundlands trotzen. Zusätzlich hat er ein dichtes wasserabweisende Fell mit starker, jedoch weicher Unterwolle. Heute nennt man die Hunderasse Neufundländer.
Sie wurden auf der Insel von Fischern eingesetzt, um Fischernetze einzuholen und Boote an Land zu ziehen und um Menschen zu retten. Kaltes Wasser brauchten die Hunde nicht zu fürchten. Das lange Deckhaar lässt kein Wasser durch und die Unterwolle bleibt trocken und schützt die Hunde vor der Kälte. Im Winter wurden sie dann auch als Schlittenhunde eingesetzt.

Wie sieht jetzt der Wassersport mit Hunden aus? Was macht der Hund und was macht der Hundeführer?

Es gibt zahlreiche Übungen, die ein Hund im Wassersport ausführen kann und muss. Das Bergen eines Ertrinkenden

  • Das Bergen eines Ertrinkenden
  • Das Bergen zweier Ertrinkenden
  • Apportieren von verschiedenen Gegenständen wie Rettungsring oder Paddel
  • Ziehen von Booten oder Surfbretter mittels Leine
  • Von einem Boot ins Wasser springen
  • Paddel zu einem Boot bringen

Dieses sind nur einige Übungen, die der Hund ausführen muss.
Der Hundeführer steht bei den Übungen an Land oder sitzt in einem Boot und gibt seinem Hund Kommandos durch zurufen oder auch durch Handzeichen.

Es gibt aber auch Übungen die das Hund/Mensch Team zusammen ausführen müssen. Beim der Teamrettung geht es um die gemeinsame Rettung eines Ertrinkenden. Hund und Hundeführer müssen dabei gemeinsam eine Person aus dem Wasser retten.
Die beiden sind ein Team und verlassen sich aufeinander.

Dieses ist nur ein kurzer Überblick was in der Wasserarbeit mit Hunden so passiert. Wenn Sie sich für dieses schöne, spannende Hobby mit Ihrem Hund interessieren schauen Sie doch einfach mal bei einer der Wasserarbeitsgruppen vorbei und informieren sich auf dem Trainingsgelände. Es wäre ratsam sich vorher bei der Wasserarbeitsgruppe anzumelden damit man auch genügend Zeit für Sie und ihrem wasserverrückten Hund hat.
In meinem Linkverzeichnis finden Sie einige Kontaktmöglichkeiten.

Wenn Sie diese Seite weiterhin benutzen, stimmen Sie automatisch der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen