Jahresrückblick 2018

Den Gedanke eine Homepage für meine Tierfotos zu erstellen hatte ich schon länger. Aber Ihr wisst ja wie das ist. Man nimmt sich was vor, verschiebt es wieder, fängt etwas an, es gefällt einem nicht.Freunde fragen immer wieder „Was machst Du so im Zoo?“ oder “Wo kann ich Deine Bilder sehen?“ Dann betrachtet man seine Bilder. Man stellt fest das sie Freude bereiten. Also warum seine Freunde, Tierliebhaber, Zooliebhaber und Fotografenfreunde nicht daran teilnehmen lassen? Es war der 20.04.2018 als ich die erste Bildergalerie online stellte. Es kam nicht aus meinem Heimatzoo, dem Zoo Duisburg, sondern aus der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Vielen von euch würden jetzt vermuten das es eine Raubkatze zeigt. Diese zählen ja zu meinen Lieblingstieren. Nein!!! So ist es nicht. Das Foto zeigt einen Braunbären wie er durch sein Gehege streift. Warum viel die Auswahl auf dieses Foto? Ich weiß es nicht….. Es ist halt das erste was ich in der Zoom Erlebniswelt fotografiert hatte. Nichts besonderes, dem Bär ist es auch egal das er mein erstes Model war. Aber es ist halt die erste Aufnahme die ich online gestellt habe. Und Bären sind ja auch sehr imposante Tiere. Ich mag sie ebenfalls. Aber wie das so ist, die nächste Galerie sollte erst wieder im Juni, genauer gesagt am 17.06.18 folgen. Diesmal natürlich aus dem Zoo Duisburg. Kurz vorher war ich mit Patrick, einem befreundeten Fotografen, auf der Fotomesse Photo+Adventure im Landschaftspark Duisburg-Nord. Dort erwarb ich dann das Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2. Ein Ultra-Telezoom Objektiv. Die meisten meiner Aufnahmen entstehen mittlerweile mit diesem Objektiv. Meine Leidenschaft für die Tierfotografie steigerte sich weiter. Das Tamron bekam sein Firstpicture im Zoo Duisburg und das zeigt eine Netzgiraffe. Auf dem rechten Foto ist sie zu sehen. Die Giraffe zeigte sich von mir und meinem Teleobjektiv recht unbeeindruckt. 🙂 Da ist es also! Das erste Tierfoto von mir was in meinem Heimatzoo enstanden ist. Mittlerweile sind zahlreiche Bilder hinzugekommen und ich bin auch Jahreskarteninhaber geworden was die 17 Besuche im Jahr 2018 erklärt. Im September kam dann der Zoo Krefeld zu meinen Zoobesuchen hinzu. Sehr kleiner aber trotzdem guter Zoo. Ich bin gerne dort und er ist halt auch nicht weit von Duisburg entfernt. Am 14.09.18 besuchte ich dann den Allwetterzoo Münster. Ich kann euch nur empfehlen diesen mal zu besuchen. Für Fotografen oft schwierig weil viele Tiere hinter Panoramascheiben zu sehen sind. Aber ein Tierfotograf bekommt die Spiegelungen gut im Griff.

Dann folgte zwei Tage später ein Trip in den Kölner Zoo. Meine Highlight dort sind die Nilkrokodile und natürlich die Raubkatzen. Absolut sehenswert ist auch der Elefantenpark. In ihm leben 16 Asiatische Elefanten. Eröffnet wurde er 2004 und ist 20.000 Quadratmeter groß.

Der Monat Septemer war ein besuchsreicher Monat. Nach dem Zoo Köln ging es dann am 22.09.2018 in den Terrazoo Rheinberg. Der Terrazoo ist ein modernes Reptilienhaus. Zu sehen gibt es dort zahlreiche Schlangen, Echsen, Spinnen und Alligatoren. Insgesamt sind es 400 Tiere, die etwa 100 Arten zuzuortnen sind. Eigentlich sind Reptilien gar nicht so mein Ding und Spinnen erst recht nicht. Aber ich überlege mir für den Terrazoo eine Jahreskarte zuzulegen. Man kann dort eben auch mal bei schlechter Wetterlage gut fotografieren und die Tierpfleger dort sind alle sehr nett. Der Terrazoo ist übrigens gleichzeitig auch die Reptilienauffangstation für Nordrhein-Westfalen, Hessen und Thüringen. Geschmuggelte, ausgesetzte oder misshandelte Tiere werden hier untergebracht. Wenn Ihr den Eingang des Terrazoos hinter euch gelassen habt trefft ihr sofort eine Mississipi-Alligatorin. Das besondere an Ihr ist das sie ein Albino ist. Eine wunderschöne weiße Alligatorin. Albino-Alligatoren sind sehr selten. Dieser ist der einzige der in Deutschland zu sehen ist.

Dann ging es in die Stadt der Schwebebahn. Der Zoo Wuppertal stand als nächstes auf meiner Besuchsliste. Für mich gibt es dort gleich mehrere Tier-Highlights. Zum einen, wie in der Zoom Erlebniswelt auch, die Eisbären, dann die Schneeleoparden und die Sibirischen Tiger.

Absolut sehenswert ist auch das riesige Löwengehege am höchsten Punkt des Zoos. Es ist das größte Löwengehege das jemals in einem deutschen Zoo gebaut wurde. Der Zoo ist sehr bergig und damit ist es anstrengend dort mit schwerer Fotoausrüstung hochzulaufen.

Man hat einen wirklich super Einblick in die Anlage und es gibt auch einen recht hohen Beobachtungsturm von dem sich aus gut fotografieren lässt. Bedingt durch die größe des Geheges sind die Löwen manchmal schwer aufzufinden.

Im September wurde zusätzlich zu den oben erwähnten Zoos noch viermal der Zoo Duisburg besucht.

Anfang Oktober ging es dann ins Aquazoo Löbbecke Museum in Düsseldorf. Begleitet hat mich, bei strömenden Regen, Patrick mein Fotografenkumpel und Ex-Arbeitskollege. Zum Glück befindet sich der Aquazoo komplett in einem Gebäudekomplex. Man wird also nicht nass, genau wie im Terrazoo Rheinberg. Gezeigt werden im Aquazoo zahlreiche Fisch, Reptilien und es gibt ein Amazonas-Becken und eine Tropenhalle. Zum fotografieren fand ich es dort nicht so gut und recht laut. Trotzdem ist der neu renovierte Zoo sehenswert. Gerade auch für Kinder.

Nachste Station war dann am 05.10.2018 die Niederlande. Es ging in den Königlichen Burger’s Zoo nach Arnheim. Knapp eine Autostunde von Duisburg entfernt. Der Zoo ist für mich einfach phantastisch. Dort gibt es eine riesige Savanne mit Giraffen, Nashörnern und zahlreichen anderen Tieren. Alleine die ist sehenswert. Ausserdem gibt es einen großen tropischen Regenwald,

eine mexikanisch-amerikanische Wüste, den größten überdachten Mangrovenwald der Welt und das größte lebende Korallenriff in Aquarien außerhalb Australiens. Ein Besuch dort lohnt sich immer.

Am 20.10.2018 ging es dann mal nicht in einen Zoo. Es stand ein Hunde-Shooting auf dem Programm. Als Model diente der schwarze Labrador-Rüde Barney meiner Cousine Sabine. Barney ist jetzt drei Jahre alt, total verspielt und superkräftig. Für mich war es das erste mal das ich ein Hundchen fotografieren durfte.

Begleitet wurde ich von Florian, dem Sohn meiner Cousine. Ich muss sagen das Barney seine Sache wirklich gut gemacht hat. Manchmal fehlt ihm etwas die Geduld aber das ist bei jungen Hunden ja nicht ungewöhnlich. Wie Ihr seht ist Barney, wie alle Labradore, eine totale Wasserratte und man muss aufpassen das man selbst nicht total nass wird. Auf jeden Fall hat das Hunde-Shooting uns allen dreien viel Spaß gemacht.

Im November gabt es dann nur einen Zoobesuch und das war wieder einmal mein Heimatzoo, der Zoo Duisburg. Er ist auch nur knapp 3 km von meiner Wohnung entfernt.

Im Dezember ging es dann zweimal in denTerrazoo Rheinberg, einmal in die Zoom Erlebniswelt, und das bei eisigen Temperaturen, besucht wurde dann noch der Zoo Krefeld. Auch dort war es wirklich recht kalt.

Den Allwetterzoo Münster besuchte ich ebenfalls zweimal im Dezember. Dort gab es drei kleine Geparden zu fotografieren. Geboren wurden die drei am 04.10.2018. Einfach nur süss die drei kleinen. Beim ersten Besuch musste ich lange warten bis ich sie zu Gesicht bekam. War um 9:30 im Zoo am Gehege und das erstemal habe ich sie dann um 15:43 Uhr gesehen.

Das Licht wurde zum fotografieren immer schlechter aber trotzdem kamen noch gute Aufnahmen dabei heraus. Beim zweiten mal habe ich die drei Junggeparden dann direkt bei meiner Ankunft im Zoo, um 9:45 Uhr, gesehen.

Total verspielt und immer unterwegs. Einfach nur schön anzusehen und auch schön zu fotografieren.

Vom Zoo Duisburg habe ich euch bis jetzt nicht viel berichtet. Ich war 2018 insgesamt siebzehnmal dort. Ich hatte ja schon erwähnt das es mein Heimatzoo ist. Highlight dort für mich die Raubkatzen, Wölfe und die Brillenbären mit Ihren zwei Jungtieren Teju und Ariba. Die zwei sind Christkinder und wurden zu Weihnachten 2017 geboren.

Die beiden sind nur am raufen, jeder Baumstamm wird erklettert und untersucht.

Alles wird zum spielen genutzt ob ein Stein, ein Blatt oder nur ein Ast oder das Geschwisterchen. 🙂

Mittlerweile habe ich 2018 neun Zoos besucht und dort knapp 18.000 Bilder getätigt. Eine Auswahl seht Ihr wie immer in meinen Bildergalerien. Diese umfassen jetzt schon über 1000 Bilder in 32 Galerien.

Jetzt wird es jetzt Zeit meinen Jahresrückblick zu beenden.

Ich hoffe Ihr habt bis zum Ende durchgehalten und das review hat euch gefallen.

Bedanken möchte ich mich auch noch bei euch!

Danke das Ihr regelmäßig auf meine Homepage oder meine Facebookseite schaut. Ich freue mich da sehr drüber und verspreche euch auch 2019 wieder für zahlreiche Tierbilder zu sorgen.

Es wird der ein oder andere neue Zoo hinzukommen. Ihr dürft gespannt sein.

Mit besten Grüßen

Frank

Wenn Sie diese Seite weiterhin benutzen, stimmen Sie automatisch der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen